Home       Kontakt       Impressum       Sitemap       News       Sprachen                                                           

                                                                                                                                                                      

        

                                                                                                                                       

Atomkraftwerke

               

Atomkraftwerke und ihren Einfluss auf die Umwelt

 

Standortsuche in der Schweiz für A-Müll, Länder ohne Atomstrom

 

Wir sind gegen  die Atomkraft. wenn die Versorgung der Energie organisiert ist.  Wenn wir heute das ganze Thema betreffs dem CO2  anhören,  wenn wir hören, wie gerade auch die

Klima - Alles . Erkenner,  unsere Alten kritisieren,  was die „Alten“ den Jungen mit dem Problem CO2 angetan haben. Müssen wir heute eine kleine Nachbesserung der Gedanken in Betracht ziehen.

A. Müll ist nicht gut, aber die A Werke schonen den CO2 Haushalt.  Ein wichtige Alternative  ist wichtig.  

 

 Betrachten wir heute Deutschland: Das Land wo weit vorne war mit der Sauberkeit steht.     Jetzt die Atom Landschaft verlassen hat und heute viel schlechter da steht als früher?  Zudem Putin mit dem Gas,

politisch bald über Deutschland  mit bestimmen kann.  Das stellt sich die Frage schon: Was ist jetzt besser? Ein A - Werk und ein besserer CO2 Haushalt oder noch viele neue Braunkohlen Kraftwerke?

Guckt mal was China macht? Baut immer neue Luftverschmutzer Kraftwerke  (Kohle)?   Auch eine neue Alternative diese  kleinen A Werke   welche ca. 800000   Haushalte versorgen können.

 

 Bitte gut bedenken, dass A Werke die Umwelt, was die Luft angeht, schont. Der A - Müll ist sehr schlecht, doch diese Klimaerwärmung betreffs der  Verbrennungen sollte wirklich ohne grosses wenn und

aber noch einmal überdacht werden.  Waren unsere Grossväter "Doof" oder "Klug", als sie die A Werke anordneten! Wir haben eine gespaltene Meinung! Doch   abstellen wenn   die Stromversorgung gut organisiert ist.

Gaspreis Erhöhung, Kohlenpreis Erhöhung; kann gut damit zusammen hängen, wenn die A Werke abgeschaltet werden. Nun was ist besser? Kohlenkraftwerk? Oder Atom Kraftwerk? Oder die Abhängigkeit vom Russischen Gas?

 Putin freut es, wenn die A Werke weg sind, dafür Gas benötigt wird. Obwohl wir die A Werke nicht mögen. Doch die A Werke haben die Länder unabhängiger gemacht, weniger erpressbar.

Beachten   wir   jetzt La Palma, Spanien, Vulkan, was da für eine Energie aus dem Boden kommt? Alles kostenlos, warum nützt man das nicht?  Das Thema Erdwärme sollte auch gut beachtet werden ?       Was meinen die Experten?

                                                  

Landschaft Film 20220423   mit AKW      Link zu Gute  Qualität   Mittlere  Qualität     Händi Qualität

 

KB505 Atomkraftwerke. Neues 2021

KB510 Gefährliches Kernkraftwerk bzw. Land

KB520 Auswandern in ein Land ohne Atomstrom

KB530 Umweltschutz

KB540 Standortsuche Schweiz für A-Müll 2016

KB550 KFKOK Ansicht Info 01

KB560 KFKOK Ansicht Info 02

 

 

Bild 1: Blick aus Büro KFKOK  auf das Atomkraftwerk Gösgen, Schweiz

Sonnenuntergang  6.1.2022   gezoomt   (Foto: hpw)

 

Bild  3: Saubere Energie? Und wohin mit dem Atommüllabfall? In den Schweizer  Bergen entsorgen?

 

Bild 5:  In die Ozeane kippen? Die Fässer verrosten lassen?  

Strahlende Altlasten: Neun europäische Länder versenkten zwischen 1949 und 1982 atomare Abfälle im Meer – insgesamt 222'732 Fässer mit 114'726 Tonnen Material. 5341 Tonnen davon stammten aus der Schweiz. (Quelle: 20min.ch)

Quell Link leider von 20min. verschwunden   wollte ihn am   9.1.2022  rein tun, Sorry,  Gruss hpw

https://de.wikipedia.org/wiki/Atomausstieg

30 Staaten der Erde betreiben Kernkraftwerke, innerhalb der Europäischen Union sind das Belgien, Bulgarien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Spanien, Slowenien, Slowakei, Tschechien, Ungarn und die Niederlande. In den Niederlanden und Großbritannien gibt es keine politische Beschlusslage zum Atomausstieg, jedoch ziehen Investoren aus wirtschaftlich…

 

Welche Staaten haben einen Atomausstieg angekündigt?
Einen vollständigen Ausstieg aus der Erzeugung von Atomenergie hat bisher Italien durchgeführt, weitere Staaten wie Deutschland, Belgien und die Schweiz haben einen Atomausstieg angekündigt bzw. ihn in die Wege geleitet.

 

https://blackout-news.de/aktuelles/klimaziele-ohne-atomkraft-nicht-erreichbar/

Laut einem Bericht der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE), wird in der UNECE-Region (Europa, Nordamerika und die Länder der ehemaligen Sowjetunion) immer noch mehr als 50 Prozent des Stroms mit fossilen Brennstoffen erzeugt. Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens bis 2030 zu erreichen, müssen Kraftwerke auf fossiler Basis durch eine CO2-freie Stromerzeugung ersetzt werden. Laut dem UNECE-Bericht sind die Klimaziele ohne Atomkraft nicht erreichbar.

 

Thema Erdwärme

 

Bundesrat  Moritz Leuenberger war an der Eröffnung eines grossen Projekt in Basel mitanwesend. Damals hat es unverzüglich nach den Bohrungen wo versucht  wurde kaltes Wasser   runter zu Pumpen und warmes hochzuholen  in der Umgebung Erdbewegungen registriert.   Da der Kanton Basel

schon früher  mit Erdebeben bestraft wurde,   wurde das Projekt abgebrochen.   In Deutschland  wie  das  Elsass wurde aber trotzdem  weiter gemacht und es sind doch ein paar  Kraftanlagen im Betrieb. Eventuell sollten nicht unbedingt  in Erdebeben Gebiete  für so ein vorhaben gewählt  werden  doch  das Thema  müsste   wirklich mit in Betracht gezogen werde um unsere Umwelt weniger   zu belasten.   Links  zu Geotherm Kratwerken   Link2   Link3  Link4  Link 5. Wikipedia  gute Info

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 2: Blick aus Büro KFKOK  auf das Atomkraftwerk

Gösgen, Schweiz                                           

Sonnenuntergang  6.1.2022     (Foto: hpw)        

Bild 4: Tschernobyl - schwer mißgebildetes Kind,  Strahlenfolgen.   

Die Sicherheit von A-Werken  ist sehr wichtig

Quelle: Internet http://www.netcult.ch/elmue/gp/atomenergie.html

 

Bild 6:  Wollen wir dies unseren Nachkommen wirklich  antun? NEIN. Unsere Nachkommen sollen ohne Gift und Giftkatastrophen aufwachsen. Sich unbelastet im Freien bewegen können.

Sind wir  (resp. unsere Wissenschaftler) heute in der Lage zu wissen, was in 50 Jahre ist?   Viele unbekannt Faktoren  drehen mit an den Rädern!

 

 

https://www.quarks.de/technik/energie/atomkraftwerke-fuer-den-klimaschutz/

 

Anfangs mehr als 50 Millionen Tonnen CO2-Ersparnis

Würde man alle sechs Kernkraftwerke über das Jahr 2022 am Netz lassen, könnte man fünf Braunkohlekraftwerke ersetzen: Neurath, Niederaußem, Boxberg, Jänschwalde und Lippendorf. Darunter sind auch die zwei Braunkohlekraftwerke mit den höchsten CO2-Emissionen.

Insgesamt würde das CO2-Emissionen von schätzungsweise* 70 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr einsparen – das entspricht fast ein Drittel der energiebedingten Emissionen und rund 10 Prozent der deutschlandweiten Emissionen.

* berechnet anhand der veränderten Stromerzeugung zwischen 2018 und 2020 sowie den Emissionen von 2018

 

 

Eigene Ansicht

 

Gut überlegen, zuerst denken dann handeln, gute Alternativen    wie Windkraft und Solarenergie oder Geothermik  zuerst bauen, dann   A- Werke abstellen wären   sicher kein  Fehler.    Die vielen E Autos  müssen versorgt werden,  was nützt es aber mit Braunkohlenkraftwerk gespiesen  zu werden? Auch beachten die ganzen  starken Preiserhöhungen zeigen doch, dass eine neue Zeit startet?  

 Schneiden wir uns nicht ins eigene Bein mit der Voreile?

 

Gruss   hpw   kfkok   20220109

Home       Kontakt       Impressum       Sitemap       News       Sprachen